Jetzt Angebote für Haustüren online anfordern!

Haustüren

Einsatzmöglichkeiten für Haustüren

Die Haustüren erfüllen gegenwärtig ganz verschiedenartige Funktionen, die zum Teil auch durch deren umfangreiche Ausstattungen realisierbar sind. Zunächst wird eine Haustür dort eingebaut, wo sich der Hauptzugang zu einem Wohnhaus oder einem Geschäftsgebäude befindet. Aus diesem Grund dient eine Haustür als optisches Detail, welches dem Gebäude eine ganz spezielle Note verleihen kann. Das Aussehen einer Fassade kann durch eine attraktive und dekorative Haustür durchaus positiv unterstrichen werden.
Um ein Haus oder sonstiges Bauwerk vor unberechtigtem Zutritt oder sogar Diebstahl zu schützen, stellt eine widerstandsfähige und sicherheitstechnisch aufgerüstete Haustür eine unüberwindbare Barriere dar.

Materialien für die Fertigung von Haustüren

Im Gegensatz zu früher, als die Haustüren ausschließlich beim Tischler bestellt wurden und aus massivem Holz entstanden, werden diese Komponenten heutzutage zum überwiegenden Teil in industrieller Fertigung hergestellt. Wenn es ein Gebäude aufgrund der baulichen Gegebenheiten zulässt, können die norm- und standardgerechten Haustürvarianten eingepasst werden. Weichen die baulichen Voraussetzungen jedoch von den durchschnittlichen Bemaßungen ab oder wünschen die Kunden eine Haustür, die nicht den gängigen Maßen entspricht, können im Rahmen der industriellen Möglichkeiten auch Einzelanfertigungen zur Verfügung gestellt werden Einige Möbeltischlereien produzieren die hölzernen Haustürmodelle auch in überwiegender Handarbeit nach Sondervorstellungen.

Innerhalb der aufwendigen Technologien, die in der Industrie hauptsächlich maschinengestützt umgesetzt werden können, ist es möglich, nicht nur massives Holz zu verarbeiten. Alternative Werkstoffe wie verschiedene Kunststoffarten oder Metalle liegen derzeit wieder im Trend. Als Favorit unter den metallenen Haustüren gilt nach wie vor das Aluminium. Dieses Metall ist unempfindlich gegenüber Korrosion und zeichnet sich durch ein überaus niedriges Eigengewicht aus. Eine moderne und hochwertige Mischung aus verschiedenen Materialien stellen Werkstoffe aus Aluplast dar, die sich hervorragend bei der Herstellung von Haustüren bewähren. Außerdem können Haustüren aus Kombinationen von Stahl, Glas und Holz-Aluminium bestehen. Türen aus Kunststoffe sind im Gegensatz zu anderen Werkstoffen wesentlich kostengünstiger in der Anschaffung.
Aluminiumhaustüren werden für eine ausgezeichnete Beschaffenheit der Oberflächenstrukturen mit speziellen Beschichtungen überzogen. Die einzelnen Medien, die aus einer Mischung aus einem Farbstoff, einem sogenannten Polyesterpulver und einem transparenten Lacküberzug bestehen, verleihen den Aluminiumhaustüren ihre pflegleichte, wartungsfreie und witterungsresistente Oberflächenstruktur.

Holzhaustüren sind in der Regel aus massivem Holz variierender Holzarten gefertigt und bestechen durch eine natürliche Optik. Holztüren müssen regelmäßig mit Lasuren bearbeitet werden, um die tollen Materialeigenschaften des Holzes und eine lange Lebensdauer erhalten zu können.

Die möglichen Desings der Kunststoffhaustüren sind fast unbegrenzt. Insbesondere die abwechslungsreichen Farben der Kunststofftüren passen zu jeder Fassade. Alle Türen, seien es Kunststoff-, Aluminium-, Holz- oder Stahlhaustüren, können mit einzelnen Segmenten aus Glas oder abwechslungsreichen Griffen und eingearbeiteten Strukturelementen verziert werden.

Technische Innovationen an modernen Haustüren

Nicht nur die Schlösser und Klinken der Haustüren werden immer sicherer. Durch die Verarbeitung von Sicherheitsglas in Verzierungseinheiten und unüberwindbaren Scharnieren ist ein gewaltsames Eindringen in das Gebäude durch eine sicherheitstechnisch zertifizierte Haustür ausgeschlossen.

Die Haustür ist in Bezug auf einen Schutz gegen ein unbefugtes Betreten der Gebäude mindestens genauso wichtig wie die Fenster. Ganz zentrale Themen, die eine zusätzliche Absicherung von Haustüren betreffen, sind der Einbau von Aushebe- und Bandsicherungen, Scharnierseiten- und Türsicherungen. Die Highlights unter den besonders sicheren Haustüren stellen die als geprüfte einbruchhemmende Haustüren bezeichneten Einbauten. Diese Haustüren entsprechen in ihrer Bauform einheitlich festgelegten Widerstandsklassen. Diese werden praktisch durch die Ausstattung der Haus- und Eingangstüren mit speziellen Sicherheitskomponenten realisiert. Diese Bauteile sind darauf ausgerichtet, die komplette Konstruktion der Türen in Bezug auf die Türblätter, die Zargen, die Türschlösser und die Beschläge zu verstärken.

Im Laufe der Zeit haben sich im Bereich der einbruchhemmenden Haus- und Eingangstüren insgesamt 6 Widerstandsklassen herauskristallisiert, die auf der Grundlage einer spezifischen Norm geführt werden. Experten der Sicherheitstechnik empfehlen für den Kauf einer einbruchsicheren Haustür die Widerstandsklassen RC2 und RC3 als ausreichend, wenn es sich um das eigene Wohnhaus handelt. Für zusätzlich zu sichernde Geschäftsgebäude sind die Eingangstüren der Widerstandsklassen RC4, RC5 und RC6 ratsam.